Beschreibung:

Mit der LIPOK-Methode lassen sich Prozesse in einer einfachen tabellarischen Form darstellen. Die Zeilen der Tabelle stellen die einzelnen Schritte dar. In den Spalten werden die notwendigen Informationen eingetragen:

  • Lieferanten
  • Input
  • Prozess
  • Output
  • Kunde

Wo sollte man das Werkzeug einsetzen?

Die LIPOK-Methode ist eine Allzweckwaffe und kann in vielen Bereichen eingesetzt werden:

  • zur Dokumentation von Ist- und Soll-Prozessen
  • als Leitfaden in Prozess-Interviews
  • zur Vorbereitung der Prozessmodellierung
  • zur Prozessanalyse und Prozessoptimierung

Oftmals ist es sinnvoll, die Tabelle um weitere Spalten zu ergänzen, wie z.B.

  • genutzte IT-Systeme und Hilfsmittel
  • Verantwortlichkeiten

Beispiel:

So könnte eine LIPOK aussehen:

An diesem Beispiel lässt sich eine Schwäche der LIPOK erkennen. Es ist oftmals nicht einfach, Lieferanten und Kunden zu beschreiben. Hier sollte man vorher eindeutige Regeln für die Inhalte festlegen.

 

 

 

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Über mich
Profile Photo

Bernd Ruffing

Einfach und effizient arbeiten. Das treibt mich an.

Termine

09.12.2021, 12-13 Uhr
Web-Seminar „Automatisierung von Marketing-Prozessen“

Termine und Anmeldung: -> hier klicken

Newsletter
Abonniere den Prozessmaler Podcast
Vernetzung & Kontakt

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen